Vollmondrunde

Mars und Venus – die ungleichen Geschwister der Erde

Während die Gasgiganten Jupiter und Saturn nur dicht über dem Horizont zu sehen sind und bereits vor Mitternacht am SO-Horizont verschwinden, dominiert der orangefarbene Mars die gesamte Nacht den Himmel. Er erscheint bereits in der Dämmerung am östlichen Horizont. Verfolgt man in den kommenden Wochen seinen Weg unter den Sternen, so ist eine Z-ähnliche Form seiner scheinbaren Bahn zu erkennen – was natürlich im Planetarium simuliert wird. Gegenwärtig befinden sich drei Raumsonden auf dem Weg zum äußeren Nachbarn, andere sind seit Jahren aktiv in seiner Umlaufbahn bzw. fahren auf seiner Oberfläche umher, um den Wüstenplaneten genauer zu erkunden. Das große Ziel dabei ist, Lebensspuren auf ihm nachzuweisen und Möglichkeiten des Aufbaus einer bemannten Station zu testen.

Die Venus zeigt sich gegen 2.30 Uhr MESZ in Richtung ONO am Horizont. Ihre Oberfläche ist nicht direkt zu beobachten, da sie durch eine dichte Wolkenschicht eingehüllt ist. Im Teleskop wird eine deutliche Phasengestalt sichtbar, die ein wirklicher Beweis für das kopernikanische Sonnensystemmodell darstellt. Durch Raumsonden war es möglich, genauere Daten über die Oberflächenstrukturen und die höllischen Verhältnisse an ihrem Boden zu erhalten. Dort kann kein Leben existieren. Doch neueste Messungen mit Mikrowellen-Teleskopen von der Erde her weisen auf das Gas Monophosphan in den Wolken hin, das von mikrobiellem Leben stammen könnte. Zur genaueren Untersuchung müsste eine entsprechende Raumsonde zur Venus gestartet werden.

Beide Erdgeschwister werden in dieser Zusammenkunft der Sternfreunde genauer vorgestellt und ihre Beobachtbarkeit im Planetarium gezeigt. Auf Globen von Mars und Venus kann man die Oberflächenstrukturen studieren. Hierzu ist jeder herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei – Spenden sind immer willkommen, um die Vereinsarbeit zu unterstützen.

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Regeln zur Einschränkung der Corona-Pandemie, melden Sie sich an per E-Mail „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" oder schriftlich „Herzberger Sternfreunde e.V., Leipziger Straße 5, 04916 Herzberg / Elster“.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 29.09.2020 19:00
Termin-Ende 29.09.2020 20:00
max. Teilnehmer 20
Ort
Zeiss-Planetarium
Lugstraße 3, 04916 Herzberg (Elster), Deutschland
Zeiss-Planetarium
20