Vollmondrunde

Vollmondrunde

In den kommenden Wochen sind Jupiter und Saturn am Abendhimmel in Richtung Süden gut auszumachen, nur stehen sie recht tief – so tief wie die Sonne in den Wintermonaten. Doch sie fallen schon durch ihre Helligkeit auf. Bereits in kleineren Teleskopen zeigen sie die interessanten Erscheinungen von typischen Gasgiganten: Jupiter als Ellipsoid mit Monden und Saturn mit großen Ringsystem und vielen Monden. Sie spielten auch in der Wissenschaftsgeschichte eine große Rolle, z.B. Jupiter mit seinen vier großen Monden als Mini-Sonnensystem. Doch richtig spektakulär wurden erst die Bilder und Daten, die verschiedene Raumsonden zur Erde sandten - zunächst in Vorbeiflügen, dann als Orbiter. Details der Wolkenoberflächen, gewaltige Wirbel, starke Magnetfelder beeindrucken immer wieder, da sie in Laboratorien so nicht simuliert werden können, höchstens im Computer. Besonders aber die große Verschiedenartigkeit der vielen Monde gibt Rätsel auf und wird die Planetologen sicher noch über die nächsten Jahrzehnte beschäftigen. Selbst die Möglichkeit der Lebensentstehung auf einigen der Monde wird postuliert.

Wie zu den Vollmondrunden üblich wird eine Übersicht zu den beiden Giganten und ihren mehr als 140 Monden mit den fantastischen Bildern gegeben sowie Hinweise zu eigenen Beobachtungen der beiden Planeten mit ihren größten Monden. Anschließend besteht Gelegenheit zur Diskussion und bei klarem Wetter zur Teleskopbeobachtung.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 10.09.2019 19:00
Termin-Ende 10.09.2019
max. Teilnehmer 50
50