Unser Ehrenmitglied Klaus Schmidt ist verstorben - Ein Nachruf

 

Ein arbeitsreiches und erfülltes Leben ist im Alter von 87 Jahren zu Ende gegangen. Klaus Schmidt war der Nestor der Astronomie in Herzberg. Er hat den Bau der Sternwarte auf dem Wasserturm im Jahr 1960 initiiert. Das in der 7. Etage befindliche Fachkabinett für Astronomie wurde dank ihm eingerichtet. 1965 hat er den Bau des Herzberger Planetariums durchgesetzt und maßgeblich bei der Erprobung des Schulfernrohrs Telementor mitgewirkt. Weiterhin war er 60 Jahre lang der Herzberger Wettermann.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

 

Drucken E-Mail

Aktuell

Es gibt ab sofort die Möglichkeit, an einer Beobachtung unter freiem Sternenhimmel teilzunehmen. Wir treffen uns außerhalb von Herzberg und entdecken gemeinsam Sternbilder, Planeten und sogar eine benachbarte Galaxie! Mit viel Glück können wir auch Sternschnuppen erleben. Sie sind interessiert? Dann schreiben

Sie uns eine Mail. Wir kontaktieren Sie dann umgehend.

Bei unserem ersten Treffen im Januar hatten wir unglaublich viel Glück! Für eine Stunde konnten wir die Wolken vertreiben und hatten eine gute Sicht auf Jupiter, Mond, Plejaden und verschiedene Sternbilder!

Beobachtungen auf dem Wasserturm (Sternwarte) können vorerst nicht mit dem Teleskop durchgeführt werden. Auch zu diesen Terminen kann gern ein eigenes Fernglas mitgebracht werden.

 

Wir wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr mit vielen schönen Erlebnissen!

 

Drucken E-Mail

Earth Night - Herzberg schaltet die Straßenbeleuchtung aus!

Herzberg wird dunkel! Earth Night am 07. September – mach mit!

 

„Licht aus! Für wenigstens eine dunkle Nacht pro Jahr“: Das ist das Motto der Earth Night, die immer zum ersten Neumond im September stattfindet. Dieses Jahr ist es der 07. September und es heißt: „Licht aus für eine ganze Nacht“.

Wir möchten gemeinsam ein Zeichen gegen die immer größer werdenden Kunstlichtmassen setzen, mit denen wir Menschen die Nächte auf diesem Planeten immer heller werden lassen. Diese sog. Lichtverschmutzung tötet pro Jahr Hunderte Milliarden Insekten (Bestäuber), irritiert Vögel und viele andere Lebewesen (auch Pflanzen), macht den Schlaf weniger erholsam, fördert Krankheiten und lässt den Sternenhimmel verschwinden. Zudem wird unser Planet durch die erheblichen CO2-Emissionen und den hohen Ressourcenverbrauch belastet. Die Earth Night soll wieder ein Bewusstsein dafür schaffen, wie dringend die Natur, der Mensch und alle anderen Lebewesen eine dunkle Nacht benötigen. Sie soll erlebbar machen, dass es auch mit deutlich weniger Kunstlicht geht und die Dunkelheit der Nacht einen immensen Wert hat, den wir vor lauter Überbeleuchtung in den Schatten gestellt, ja nahezu vergessen haben.

Die Stadt Herzberg (Elster) schaltet im Zuge dieser Aktion die gesamte Straßenbeleuchtung in der Nacht vom 07. zum 08. September innerhalb der Kernstadt aus. Jeder Bürger darf natürlich mit machen:

Außenlicht aus

Alle Lichtquellen, die nicht unerlässlich der Sicherheit dienen, abschalten (bzw. zumindest teilabschalten). Also z.B. Schaufenster-/Werbebeleuchtung sowie Tür-, Haus-, Objekt- und Fassaden-Beleuchtung sowie auch Naturflächen- und Gartenbeleuchtung.

Jalousien schließen

Niemand muss während der Earth Night zu Hause im Dunklen sitzen. Denn es reicht schon, einfach die Jalousien, Rollos oder Vorhänge an den Fenstern zu schließen. So wird die Nacht auch merklich dunkler.

Mitgetragen wird die Aktion von über 60 Unterstützern, u.a. vom Bund Naturschutz, dem DAV und LBV sowie der Deutschen Umwelthilfe, als auch von mehreren großen Umweltorganisationen in Österreich.


„Die Earth Night soll sensibilisieren und einen bewussteren Umgang mit der Ressource Licht bewirken. Denn kaum ein Umweltproblem ist schneller und nachhaltiger zu reduzieren, als einfach mal Licht aus.“ - Sprecher der Earth Night Manuel Philipp

Wir würden im Zuge dieser Aktion den Aufstieg auf den Wasserturms ermöglichen. Leider sind Besucherzahlen begrenzt und wir bitten zwingend um Voranmeldung!

Drucken E-Mail

Neues Veranstaltungsformat: AstroKids

 

Die Astrokids

 

Wir starten mit den Astrokids in die neue Planetariums-Saison!

An jedem ersten Sonntag im Monat in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr sind alle sternbegeisterten, weltrauminteressierten Kinder und Jugendlichen herzlich  zu einer lockeren Runde ins Planetarium eingeladen.

 

Je nach Alter und Interesse bieten wir unter einem bestimmten Motto eine Geschichte, Mitmach-Stationen und eine Reise an den Sternenhimmel an.

Natürlich kann jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer selbst wählen, ob alle Angebote genutzt werden oder nur ein Teil davon. Auch die Eltern dürfen mitgebracht werden ?.

 

Zum ersten Treff der Astrokids unter dem Motto “ALLes Müll“ am 5.09. begleiten wir „Krümel und Professor“ gemeinsam mit zwei Aliens vom Müllplaneten in den Weltraum, werden selbst fremde Welten erschaffen und die wichtigsten Sommersternbilder kennenlernen. Man braucht dazu nur etwas Fantasie! Falls zu Hause Saft- oder Milchpackungen, Jogurtbecher (bitte ausgewaschen), alte Kassetten, kleinere Verpackungen, Filmdosen, Ü-Eier, Woll- und Stoffreste oder anderes. vorhanden sind, kann man diese einfach mitbrngen- unsere Müll- Aliens können alles gebrauchen.

Bitte unbedingt anmelden! Danke :)

Drucken E-Mail