Andrang auf der Sternwarte

 

Groß war der Andrang am Freitagabend auf der Herzberger Sternwarte. Etwa 90 Leute sind bis nach Mitternacht die Treppen zum Wasserturm hochgestiegen, um per Teleskop den „roten Mond“ zu betrachten.


Die Sternengucker kamen sogar aus Berlin oder Chemnitz. Holger Bawisch von den Herzberger Sternfreunden (Foto Mitte) hatte alle Hände und Füße voll zu tun, den kontinuierlichen Zugang zur Sternwarte - es haben nur wenige Personen Platz – zu gewährleisten. Schon vor der Mondfinsternis hatten sich etwa 60 Neugierige im Planetarium eingefunden, um den Ausführungen von Planetariumsleiter Holger Knobloch zu dem Ereignis zu folgen.

(ru)

 

(Bericht aus der LR-Online vom 29.07.2018)
Link zum Original

Drucken E-Mail