Home  
Verein  
Planetarium  
Sternwarte  
Programm  
Sternpatenschaft  
Kontakt  
Links  
Presse  
 
›› Home
Herzberger Sternfreunde e. V.
Herzlich Willkommen  

  Aktuelle Veranstaltungen

Wenn im All aber nun kein Platz ist? – Weltraummüll und seine Quellen

Planetarium Herzberg ElsterAm Sonnabend, dem 13. Mai 2017 um 19.00 Uhr, laden wir zu einem Fachvortrag mit diesem brisanten Thema in die Planetariumskuppel ein. Prof. Dr.-Ing. Enrico Stoll, Leiter des Instituts für Raumfahrtsysteme an der Uni Braunschweig, wird diesen Vortrag halten. Mit seinem Team führt er vielseitige Forschungen auf diesem Gebiet der Raumfahrt durch.  Vielen Herzbergern dürfte Prof. Stoll kein Unbekannter sein, ist er doch ein gebürtiger Herzberger, der am Phillip- Melanchthon-Gymnasium sein Abitur abgelegt hat, bevor ihn sein Weg in die weite Welt hinaus führte.
60 Jahre aktive Raumfahrt haben ihre Spuren im Erdorbit hinterlassen. Die Anzahl der Satelliten wächst und damit auch die Anzahl der Raketenoberstufen, missionszugehöriger Objekte und ausgedienter Raumfahrzeuge. Die Menge an künstlichen Objekten ohne Funktion – der sogenannte Weltraumschrott oder Space Debris – ist ein ernstzunehmendes Problem. Die derzeitig im Erdorbit befindliche Masse des Weltraumschrotts wird auf über 6.000 Tonnen geschätzt. Die Kollision des nicht operationellen russischen Kosmos-2251-Satelliten mit dem US-amerikanischen Iridium-33-Satelliten von 2009 erzeugte 2.000 neue detektierbare Objekte und zeigte, dass Kollisionen nicht mehr nur theoretische Ereignisse sind. Der Vortrag gibt einen kurzen Einblick in die Weltraummüllumgebung, die Bewertung von assoziierten Risiken und die aktive Entfernung von Weltraummüll aus dem Orbit.

Einladung zur nächsten Vollmondrunde

Am Dienstag, dem 9. Mai, ist es wieder soweit. Die Herzberger Sternfreunde laden um 19.00 Uhr zur nächsten Vollmondrunde in die Planetariumskuppel ein.
Diesmal stehen „Physikalische Extreme im All“ im Mittelpunkt.
In der Veranstaltung wird versucht, kosmische Dimensionen begreifbar zu machen und für den Laien kaum vorstellbare Erscheinungen wie Raumkrümmung oder den Urknall in den Mittelpunkt des Abends zu stellen. Durch Vergleiche, Freihand- und Gedankenexperimenten wird es auch dem wenig astrophysikalisch vorgebildetem Gast möglich sein, den Ausführungen zu folgen.
In der Veranstaltung wird auch der aktuelle Himmelsanblick erläutert. Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende ist immer willkommen.

Voranmeldungen unter: 03535/70057 oder unter planetarium.herzberg@t-online.de


Auch im neuen Kalenderjahr 2017 bieten die Herzberger Sternfreunde ein umfangreiches öffentliches Veranstaltungsangebot im Planetarium und auf der Sternwarte an.
Ab Mitte Januar etwa kann man das Gesamtangebot auf unserer Homepage: www.Herzberger-Sternfreunde-eV.de ansehen. Nutzen sie auch unseren Telefonanschluss unter 03535/70057, insbesondere den Anrufbeantworter, da unser Büro weiterhin die meiste Zeit unbesetzt ist. Veranstaltungen für Schulklassen und Kitas sind fast nur noch am Donnerstag ab 9.30 Uhr möglich. Abend- und Wochenendtermine sind nach Absprache für diverse Anlässe auch weiterhin buchbar.


Neu im Herzberger Planetarium: Die Vollmond-Runde
Eine neue Veranstaltungsform wird im Herzberger Planetarium am 13. September 2016, um19 Uhr, ihre Premiere haben: Die Vollmond-Runde. Gäste und Zuhörer, Diskutierende und Fragende, Sternfreunde und Interessierte finden sich immer am Dienstag vor dem Vollmond, um 19 Uhr, in den Räumen des Planetariums bzw. in der Sternwarte zusammen. In lockerer Art und Weise werden unterschiedliche Themen besprochen. Sie reichen von den neuesten Forschungsergebnissen bis zu den allgemeinen Grundlagen von Astronomie und Raumfahrt. Aber auch die Bildende Kunst sowie Lyrik, Prosa, Sciencefiction und Musik fließen in vielfältiger Art und Weise mit in die Treffen ein. Jeder kann Fragen stellen, die er sich sonst nie zu fragen traute - jeder kann Meinungen darlegen, die er schon immer äußern wollte – Hauptsache es besteht ein Bezug zu Sternen, Planeten und Galaxien, zum Werden und Vergehen im Weltall, zu Forschungen über unsere Existenz. Der thematische Rahmen ist absichtlich weiter gefasst, um einem breiten Publikum die Faszination und Schönheit, die Dimension und Ästhetik, die Vielfalt und Gewaltigkeit unseres Universums zu vermitteln. Trotzdem wird es immer gewisse Schwerpunkte geben, zu den ein paar grundsätzliche und allgemeine Fakten dargeboten werden. Der ZEISS-Planetariumsprojektor, der Video-Beamer und weitere Anschauungsmittel stehen zur Verfügung, ebenso verschiedene Teleskope zum Selber-Eintauchen in die Tiefen des Weltalls. Alle sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei – Spenden werden gerne entgegengenommen.
Übrigens: Früher, als die Straßenbeleuchtung noch schwach war, traf man sich zu den Tagen des vollen Mondes, da er so den Heimweg beleuchten konnte.
Termine (jeweils 19 Uhr):
13. September 2016: Der Mond – immer nur rund und schön?
11. Oktober 2016: Pluto - Licht in finsterer Welt
08. November 2016: Sternenreservoire – Dunkelheit und Licht
06. Dezember 2016: Gab es einen Stern von Bethlehem?
10. Januar 2017: Wann beginnt ein Jahr?
07. Februar 2017: Venus und Mars am Abendhimmel
07. März 2017: Frühling am Sternenhimmel
04. April 2017: Das Jupitersystem – der Riesenplanet und seine Monde
02. Mai 2017: XXXtreme: Sterne, Sterne, Sterne
06. Juni 2017: Sommer am Sternenhimmel

Voranmeldungen unter: 03535/70057 oder unter planetarium.herzberg@t-online.de

WEITERE VERANSTALTUNGEN

 Wichtiger Hinweis

Im Schuljahr 2016/17 sind Veranstaltungen für Schulklassen und Kindergartengruppen nur in Ausnahmefällen möglich, weil uns keine Stunden dafür zur Verfügung stehen.
      

Auf diesen Internetseiten bieten wir Ihnen aktuelle Informationen aus Astronomie und Raumfahrt, Wissenswertes über unser Vereinsleben, die Sternwarte und das Planetarium.

Unser Ziel ist es den Besucher durch die faszinierende Welt der Sterne, Planeten und Monde zu führen und ihn zu den schönen  und geheimnisvollen Objekten unseres Universums zu begleiten.

Planetarium Herzberg Elster
Unser Planetarium trägt seit Beginn des Jahres 1966 den Namen des russischen Raumflugpioniers Alexej Leonow.
Leider ist es uns bisher noch nicht gelungen, mit ihm persönlich Kontakt aufzunehmen. Zwei Versuche gab es zum 40. Jubiläum des Planetariums im Jahre 2005.
Nun interessiert uns, wo auf der Welt noch aktive Einrichtungen vorhanden sind, die seinen Namen tragen. Wir denken an astronomische Einrichtungen, Institute, Vereine, Forschungseinrichtungen etc.
Wer etwas weiß, sollte sich bitte bei uns melden.
 
Himmel aktuell
aktuelle Mondphase Sonne aktuell
 
 
2017 | Impressum | Datenschutz